Allnet Flatrate Tarife im Vergleich

Allnet Flatrates umfassen mittlerweile neben kostenfreien Gesprächen auch Internet-Flatrates (mit unterschiedlichen Datenvolumen) und teilweise auch SMS-Flat. Damit bekommen Kunden ein sehr einfaches und übersichtliches Tarifinstrument mit dem fast alle Kosten abgedeckt sind. Zum monatlichen Pauschalpreis kann man daher derzeit telefonieren, SMS schreiben und ins Internet gehen. Die Preise sind allerdings sehr unterschiedlich und richten sich in erster Linie nach dem genutzten Netz. Internet Flatrates im Mobilfunk-Netz der Telekom (D1) und von Vodafone sind derzeit noch deutlich teurer als vergleichbare Handy-Flat im Netz von Eplus und O2.
Allnet Handy Flat mit LTE sind derzeit noch teurer und oft gibt es LTE Angebote nur bei den Netzbetreibern. Nur bei O2 bieten auch die Discounter LTE an. Allerdings ist der LTE Ausbau im O2 Netz noch schlechter als bei Vodafone und der Telekom so das man derzeit bei den LTE Allnetflat oft nur die Wahl zwischen teuer und leistungsfähig hat.

Die Vorteil von Allnet Flat

Allnet Flat sind sehr einfach und berechenbar, da sie zum monatlichen Festpreis die meisten Mobilfunk-Dienstleistungen zur Verfügung stellen.
Es wird nicht mehr nach Verbrauch abgerechnet, sondern man zahlt einen Festpreis und kann dann so viel telefonieren, SMS schreiben oder ins Internet gehen, wie man möchte.
Dazu sind Allnet Flatrate mittlerweile auch sehr günstig geworden. Die billigsten Allnetflat gibt es ab unter 10 Euro am Markt, leistungsfähigere Flatrates mit 1GB Datenvolumen gibt es ab etwa 15 bis 20 Euro monatlich. Bei den Netzbetreibern wie der Telekom, Vodafone und O2 beginnen die Preise für Allnet Tarife ab etwa 30 Euro monatlich.

Prepaid Allnet Flat

Allnet Flatrates richten sich in erster Linie an Normal- und Power-Nutzer die regelmäßig das Handy benutzen und Mobilfunk-Rechnungen von 10 bis 20 Euro oder darüber hinaus haben. Prepaidkunden sind dagegen eher Wenig-Telefonierer und für sie lohnt sich oft eine Allnet-Flat noch nicht. Daher gibt es derzeit nur sehr wenige Allnetflatrates mit Prepaid Abrechnung auf dem deutschen Markt.
Es gibt allerdings einige Anbieter, die Prepaid-Flat auch mit Allnet-Paketpreisen anbieten. Beispielsweise gibt es die Flatrate von Fonic auch auf Prepaid-Basis, allerdings wird der Flat-Preis monatlich eingezogen, nur die Dienstleistungen darüber hinaus werden vom Guthaben abgezogen. Eine richtige Prepaid Allnet Flatrate gibt es bei Simyo und Blau.de im Mobilfunk-Netz von Eplus. Für knapp 20 Euro monatliche kosten gibt es hier eine Flatrate mit kostenlosen Gesprächen und 500MB Internet-Flatrate. SMS werden dabei separat mit 9 Cent pro SMS abgerechnet. Die Flatrates laufen dabei jeweils nur einen Monat und werden verlängert, wenn genug Guthaben vorhanden ist. Ohne Guthaben auf der Karte werden sie automatisch pausiert.

Allnet Flat mit LTE

Um eine LTE-Allnetflat richtig nutzen zu können benötigt man in erster Linie drei wesentliche Voraussetzungen:

  • - ein LTE-fähiges Handy
  • - eine LTE-fähige Allnet Flat
  • - Netzausbau mit LTE
  • Die LTE-Handys sind mittlerweile das geringste Problem, denn fast alle aktuellen Smartphones können auch LTE nutzen.
    Schwieriger sieht es bei der Allnet Flat aus: Im Netz der Telekom und bei Vodafone gibt es Flatrates mit LTE nur bei den Netzbetreibern. Discounter bieten in diesen Netzen erst gar kein LTE an. Im O2 Netz gibt es bei den Drillisch Discounter in der Regel LTE und auch O2 selbst hat natürlich Allnetflat mit LTE im Angebot. Bei Eplus ist das Netz derzeit komplett frei gegeben. Das heißt, alle Discounter und Betreiber im Eplus Netz können derzeit LTE nutzen.

    Beim Netzausbau haben dagegen die Telekom und Vodafone die Nase vorn.